Person

Grafik Christel Humme

Persönliche Daten

 

  • Geboren am 25.11.1949 in Herten (NRW, Kreis Recklinghausen), lebe seit 1971 mit meiner Familie in Witten
  • Zwei erwachsene Töchter

 

Berufliche Laufbahn

 

  • 1969- 1970 Praktikum bei einer Bank
  • 1970- 1974 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr- Universität Bochum, Abschluss Dipl.- Ökonomin
  • 1977- 1979 Zusatzstudium Englisch an der Ruhr- Universität Bochum
  • 1976- 1987 Lehrerin an den kaufmännischen Berufsschulen Wanne- Eickel
  • 1987- 1998 Lehrerin an der Holzkamp- Gesamtschule in Witten

 

  • 1998- 2002 direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Bochum und Witten (Wahlkreis 111, Bochum II- Ennepe- Ruhr- Kreis II)
    • 2002 erneut direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den neuen Wahlkreis 140 (Ennepe- Ruhr- Kreis II) mit den Städten Hattingen, Herdecke, Sprockhövel, Wetter und Witten
    • Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Sozialordnung
    • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
    • Stellvertretendes Mitglied der Enquete- Kommission „Demografischer Wandel“
    • Seit 2001 Sprecherin der Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    • Mitglied im Fraktionsvorstand
    • Mitglied der Grundsatz- Programmkommission

 

  • 2005 erneut direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 140
    • Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    • bis 10.12.2007 Sprecherin der Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    • Mitglied im Fraktionsvorstand
    • Mitglied der Arbeitsgruppe „Neue Akzente in der Familienpolitik“ der SPD- Bundestagsfraktion
    • Mitglied des Forums Kinder, Jugend, Familie des SPD- Parteivorstandes
    • November 2007 bis Oktober 2009 Als stellvertretende Vorsitzende der SPD- Bundestagsfraktion verantwortlich für die Bereiche Familie, Senioren, Frauen, Jugend sowie Bildung und Forschung
    • Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand
    • stellv. Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    • stellv. Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
    • Mitglied im Gemeinsamen Ausschuss („Notparlament“)
    • Mitglied im Vermittlungsausschuss

 

  • 2009 erneut direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 140
    • stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    • stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung und Forschung
    • Mitglied im Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion
    • Sprecherin der Querschnittsarbeitsgruppe Gleichstellungspolitik der SPD-Fraktion
    • Mitglied der Kommission Gleichstellungspolitik beim Parteivorstand der SPD

 

Aktive Mitgliedschaft in der SPD

 

  • 1969 Parteieintritt in Marl
  • Seit 1971 in Witten, Ortsverein Hüllberg, verschiedene Funktionen im Ortsverein Hüllberg, im Stadtverband Witten der SPD und als sachkundige Bürgerin im Schulausschuss und Jugendhilfeausschuss der Stadt Witten
  • 1973 Mitbegründerin des Falken Bildungs- und Freizeitwerkes Witten e.V. - Schwedenheim -
  • Von 1994 bis 1998 Mitglied im Rat der Stadt Witten
  • Bis 1998 stellvertretende Vorsitzende im Jugendhilfeausschuss und im Umweltausschuss
  • Bis 1998 Mitglied im Schulausschuss und im Ausschuss für Arbeitsplatzsicherung und Wirtschaftsförderung
  • Bis 1998 Vorsitzende im Unterausschuss Kinder

 

Jugendpolitische Schwerpunkte:

 

  • Kinder- und Jugendparlament
  • Einrichtung der Stelle eines Kinder- und Jugendbeauftragten
  • Kriterienkatalog für eine kinderfreundliche Stadtplanung
  • Flächendeckende Versorgung mit Jugendzentren in Witten
  • Vollendung des Kindergartenausbauprogramms
  • Mitarbeit in der Projektgruppe nach § 78 KJHG

 

 
 

WebsoziCMS 3.4.9 - 002970853 -